Weinwisser

Weinwisser 2017

Pfalz- Schlanke, reifefähige 2016er

2016 Kastanienbusch Riesling GG, Ökonomierat Rebholz, Pfalz: Zartheit auf höchstem Niveau von Novembertrauben, supertypisches Aroma des Rotliegenden im Kastanienbusch mit weissen Blüten und frischen Kräutern. Im Mund virile, finessenreiche Tiefe und Schlankheit, großartige, feingliedrige Länge, präzise, aber nicht aggressive Säure, große Zukunft. Gehört zu den 10 besten Rieslingen des Jahres.

19 von 20 Punkten

2016 Im Sonnenschein Riesling GG, Ökonomierat Rebholz, Pfalz: Hier verbindet sich die Zartheit des Jahrgangs mit der Mineralik der Lage: leicht rauchiger Apfel bildet die Fruchtkomponente des verspeilen, kunstvollen Aromas, dazu eine Anmutung von frischem Gips, klassischer Riesling-Körper: intensiv, aber schlank, reiche Säure, Riesling von Muschelkalkboden mit großem Reifepotential.

18,5 von 20 Punkten

2016 „Ganzhorn“ im Sonnenschein Riesling GG, Ökonomierat Rebholz, Pfalz: Auch der dritte Rebholz Riesling-GG speilt ganz vorne mit: frühere Einzellage, Hangschotter mit Riesling-affiner Mischung aus Buntsandstein, Kies, Lehm und Sand. Sehr schöne Fruchtreife, ohne schwer zu wirken, Apfel und ein überraschend feiner Hauch von frischen Röstkartoffeln mit Zwiebeln, im Mund öffnet er sich zu sehr schöner Fülle, um im Finale mit reifer Säure wieder zu verschlanken.

18,5 von 20 Punkten

Pfalz: Top 10 Riesling GG

2016 Kastanienbusch, Rebholz                                 19/20

2016 Im Sonnenschein, Rebholz                               18,5/20

2016 „Ganzhorn“ im Sonnenschein, Rebholz            18,5/20

 

Pfalz Spätburgunder – An der Spitze Dreisamkeit

2012 Im Sonnenschein Spätburgunder GG, Ökonomierat Rebholz, Pfalz: Die Rebholz-Spätburgunder GG kommen erst fünf Jahre nach der Ernte auf den Markt: Und hier zeigt sich auch gleich, warum. Neben den Noten von Schießpulver präsentiert sich ein Wein, der langsam in die Trinkreife kommt. Die satte, zwar noch immer jugendliche wirkende Frucht ist bereits gut eingebunden. Hier verweben sich rote Früchte mit prägnant-mineralischen Noten zu einem harmonischen und komplexen Ganzen. Mit von der Partie ist auch etwas Dunkelröstiges, Schokolade, Leder und erdige Noten. Am Gaumen mit samtiger Fülle und ganz feiner, gut eingebundener Säure, die Reife auf den Punkt bringend, kann dieser kraftvolle saftig, samtige Pinot jetzt schon angetrunken werden.

18 von 20 Punkten

Weinwisser 2015

18+/20 Punkten 2014 KASTANIENBUSCH Riesling GG

Eine sehr tiefe, erdige und gewürzblumige Nase. Am Gaumen schon fast beissend mineralisch, wirkt aber erhaben, Kräuter und Dichte, das ist alles sehr präzise en Detail schmeckbar. Großartige Länge und Substanz ist vorhanden für viele weitere Jahre.

 

18/20 Punkten 2014 IM SONNENSCHEIN GANZHORN Riesling GG

Eher dunkle und tiefgründige Nase. Erde, Holz und Lebkuchengewürz. Dann viel Schmelz ohne klebrig zu sein; macht am Gaumen wunderbar auf, ordentliches Säuregerüst. Bienenwachs und Blütenhonigextrakt., aber dann auch guter Kräutereinschlag. Hervorragende Balance. Druck und vor allem große Länge. Ein Wein, über den noch in Jahren gesprochen wird.

 

17/20 2014 IM SONNENSCHEIN Weißer Burgunder GG

Helles Strohgelb. Schöne würzige Nase. Am Gaumen eher schlank und elegant, weich und abgerundet, sehr trocken, guter Abgang.

 

17/20 2014 MANDELBERG Weißer Burgunder GG

Helles Strohgelb. Nase noch eher verschlossen. Eher würzig, leicht rauchig. Am Gaumen kräftig, frisch, etwas kantig, völlig unfertig. Guter Abgang.

 

16/20 2010 IM SONNENSCHEIN Spätburgunder GG

Ziegelrot. Feine ätherische, sehr filigrane Nase. Der Gaumen zeigt die schöne 2010er Säure in Verbindung mit frischer Frucht. Ein sehr eleganter Spätburgunder, der etwas mehr Tiefgang vertragen könnte, aber ob der Reife schon einen gewissen Charme versprüht.