Der Jahrgang 2017

Im Frühjahr begann die Rebenvegetation so früh, dass danach in den meisten Weinregionen Frühjahrsfröste zu großen Ertragsverlusten führten – auch bei uns. Über das ganze Jahr hinweg blieb aufgrund des sehr warmen und recht trockenen Wetters der Wachstumsvorsprung erhalten.

 

Deshalb konnten wir die Weinlese am Ende auch exakt 4 Wochen früher als im Vorjahr erfolgreich abschließen. Bei der Lese selbst war wieder viel Geduld und Risiko gefragt. Denn der Gesundheitszustand der Trauben war zwar ganz hervorragend, aber  nach den Frühjahrsfrösten gab es eine sehr unterschiedliche Traubenreife in den verschiedenen Weinbergen und Rebsorten. Nach einem frühen Lesestart in manchen Weinbergen mit großen Ertragsverlusten, war in den anderen Weinbergen die Ernte erst deutlich später möglich. Dies prägt auch im Wesentlichen den Charakter des 2017er Jahrgangs: klare, reife, sehr typische Rebsortenaromen mit einer sehr feinen, stets reifen, mineralischen Säure. Dadurch – und weil die Weine aufgrund der früheren Lese länger im Fass reifen konnten, zeigen sich die jungen Weine schon recht zugänglich, haben aber durch ihre feine Säurestruktur auch genügend Potenzial für eine längere Lagerung.

 

Uns erinnert der Jahrgang etwas an 2012 und 2015, wo wir auch eine gelungene Balance von „kühlen und warmen“ Charaktereigenschaften finden.

 

 

Weinlese 2017:

Lesebeginn:                           04.09.2017                             

Leseende:                              04.10.2017                           

Rebfläche im Ertrag:               22,96 ha                             

Lesetage:                                   22 Tage                (Ø 2003-17: 22)

Lesestunden gesamt:             4023 Stunden      (Ø 2003-17: 5090)

Lesestunden pro ha:               175 h/ha              (Ø 2003-17: 222h/ha)

Erntemenge gesamt:               84.710 l               

Ertrag pro ha:                          36,9 hl/ha             (Ø 2003-17: 52,3)

 

 

Klima 2017:

Durchschnittstemperatur:                  11°C             (Ø 2008-14: 11°C)

Niederschlag:                                      677,6 mm     (Ø 2008-14: 683,1 mm)

 

Sonnenscheinstunden:                       2267            (Ø 2008-14: 2133)

“Vegetationstage” (T Ø >= 5 °C):         275              (Ø 2008-14: 276)

 


Siebeldingen, im Februar 2018