Liebe Freunde des Rebholz-Weines,

der Februar zeigte sich zunächst mit viel Schnee und klirrender Kälte bis zu -11 °C, danach mit strahlendem Sonnenschein und frühlingshaftem Wetter mit Höchstwerten von 22 °C!

In unseren Weinbergen sind inzwischen alle Reben geschnitten und das abgeschnittene Rebholz aus den Drahtrahmen entfernt. Mit dem Rebschnitt wurde wieder ein erster Grundstein in unserer Qualitätsphilosophie gelegt. In den kommenden Wochen werden die „Fruchtruten“ nun noch im Drahtrahmen angebunden, bevor die Reben im April aus ihrem „Winterschlaf“ erwachen.

Auch in unserem Weinkeller hat sich in den vergangenen Tagen und Wochen einiges getan. Die Hefen, der bereits vergorenen Weinen, sind auf den Fass Boden gesunken und die Weine haben sich geklärt. In den letzten Tagen haben wir alle Fässer probiert, und im Anschluss einige Jungwein von der Hefe getrennt und dabei ganz schonend filtriert. Es sind die ersten Gutsweine, die Mitte März in Flaschen abgefüllt werden. Unseren großen Weinen gönnen wir noch mehr Zeit und Ruhe, damit sie sich noch weiter entwickeln können. Wir finden die Weine des neue Jahrgangs bei uns wieder sehr viel versprechend. Sie –und wir- dürfen darauf sehr gespannt sein!


Herzliche Grüße, Ihre Familie Rebholz